Die Vorsorgemappe

 

Ihre Vorsorge ist uns wichtig!

Unsere Vorsorgemappe wird Sie bei der Regelung Ihrer Angelegenheiten und Darstellung Ihrer Situation zuverlässig begleiten. Überprüfen Sie, ob das, was auf den Seiten dargestellt ist, für Sie vollständig und ausreichend ist. Das Ziel ist zu erreichen, dass die Person Ihres Vertrauens in ganz kurzer Zeit einen Überblick über Ihre persönlichen und finanziellen Gegebenheiten erhält. Wir haben uns für diese Art von Mappe entschieden, damit jeder nach seinen eigenen Vorstellungen Unterlagen hinzufügen kann. Auch auf Rechtsänderungen kann so besser eingegangen werden. Diese Mappe ist allerdings nur so gut, wie Sie sie auch aktuell halten. Diese Mappe wird Ihnen und Ihren Angehörigen ein großes Sicherheitsgefühl geben und denken Sie daran, der Aufbewahrungsort der Vorsorgemappe sollte kein Geheimnis sein.

Grundsatz sollte sein:

Ihr persönlicher Wille soll auch in schwierigsten Situationen gelten. Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ist geregelt, dass nur Eltern für ihre minderjährigen Kinder die allumfassende Vollmacht haben. In allen anderen Fällen muss entweder eine Vorsorgevollmacht vorliegen oder man ist vom Gericht zum Betreuer bestellt. Wird eine Vorsorgevollmacht ausgestellt, so sollte die Person, für die sie gilt, bei der Abfassung mit hinzugezogen werden oder wenigstens wissen, dass sie für spätere Regelungen vorgesehen ist. Gerade weil die Vollmachten so wichtig sind, sollten Sie sich intensiv darum kümmern. Es geht um die Patientenverfügung, die Betreuungsverfügung und die Vorsorgevollmacht. Lesen Sie bitte die Erläuterungen bei den jeweiligen Vordrucken durch, bevor Sie etwas unternehmen.

Ihre Mitteldeutsche Zeitung

 

Bestellungen: